Skip to content

Cart

Your cart is empty

Hautpflege

Mitesser entfernen: Mit diesen Profi-Tipps von der Naturkosmetikerin klappt es sanft & schonend

Du ärgerst dich regelmäßig über Mitesser auf der Nase oder in der gesamten T-Zone? Wie du lästige Mitesser entfernen kannst (und: wie du sie von harmlosen Poren unterscheidest), verrate ich dir in diesem Artikel. Spoiler: Auf Nose Strips und Vergrößerungsspiegel kannst du dabei getrost verzichten. Stattdessen wichtig? Eine ganzheitliche Pflegeroutine mit einer Ölreinigung (z.B. mit dem Five Make-up Entferner), die das Problem an der Wurzel packt. Worauf es dabei ankommt, habe ich in meinen Tipps aus der Naturkosmetik-Praxis für dich zusammengefasst. Beginnen wir mit den Basics.

Verstopfte Poren entfernen | Five Skincare

Fotos: Anna Tarazevich und Ladina Bischof

3 Fakten, die du kennen solltest, wenn du Mitesser entfernen möchtest

  1. Mitesser sind verstopfte Poren. Sind sie nach oben offen, nennt man sie Blackheads (= offene Komedonen). Geschlossene Komedonen sind dagegen als Whiteheads bekannt. Beide entstehen, wenn Talg und abgestorbene Hautzellen die Ausgänge der Talgdrüsen verstopfen1
  2. Der Unterschied: Bei Blackheads kommen die Ablagerungen in Kontakt mit der Luft. Sie oxidieren – und sind dann als dunkle Punkte auf der Haut sichtbar. Whiteheads sehen dagegen eher aus wie Mini-Pickel. Sie befinden sich knapp unter der Hautoberfläche.
  3. Mitesser kommen besonders häufig in der T-Zone vor. Auf Stirn, Nase, Nasolabialfalte und Kinn befinden sich mehr Talgdrüsen als im Rest des Gesichts. Apropos Talg: Er erfüllt wichtige Funktionen für die Pflege und den Schutz unserer Haut2. Zum Problem wird er nur, wenn es ihn – buchstäblich – im Überfluss gibt.

Zu viel Hauttalg ist eine der Hauptursachen für Mitesser und verstopfte Poren. Genau deshalb ist eine sanfte, dafür tägliche Gesichtspflege mit talgregulierenden Inhaltsstoffen mein wichtigster Tipp für dich. Auch ein regelmäßiges Gesichtsdampfbad und Masken mit Tonerde sind bewährte Pflege-Wunder, die Mitesser entfernen helfen – dazu weiter unten mehr.

💁‍♀️Hier geht’s direkt zum Abschnitt über die Pflegeroutine, die ich bei Mitessern & Co. empfehle.

Spot on: Wie unterscheiden sich Blackheads, Whiteheads und Follikel-Filamente?

Wer kennt’s nicht? Unter dem Vergrößerungsspiegel lösen selbst normale Poren schnell den Mitesser-Alarm aus. Damit es erst gar nicht zur Verwechslungsgefahr kommt, hier ein Überblick.

  • Whiteheads sind die Vorstufe schwarzer Mitesser, der Blackheads. Diese Art der verstopften Poren sind als kleine weiße Punkte sichtbar. Whiteheads können sich unter Bakterieneinfluss zu entzündlichen Pickeln und Akne weiterentwickeln.
  • Blackheads befinden sich mit ihrem oberen Teil über der Hautoberfläche. Oft entstehen sie aus Whiteheads, die von unten Talg-Nachschub bekommen. Dieser wird dann nach oben getrieben und erweitert die Porenausführungsgänge. Durch die Reaktion mit Sauerstoff verfärbt sich ihr Inhalt schwarz.
  • Follikel-Filamente sind dagegen sehr nützlich für unsere Haut. Es handelt sich bei den kleinen sichtbaren Pünktchen auf der Nase nicht um Mitesser. Sebaceous Filaments bestehen zwar ebenfalls aus Talg und alten Hautschüppchen. Aber: Anders als Mitesser helfen sie dem Talg, an die Hautoberfläche zu gelangen und regulieren so den Feuchtigkeitshaushalt der Haut.

Was hilft gegen sichtbare Follikel-Filamente?

Follikel-Filamente sind meist schmaler als Mitesser und können bei allen Hauttypen auftreten. Wie stark sie sichtbar sind, ist individuell unterschiedlich und hängt z.B. davon ab, wie viel Talg deine Haut produziert. Manchmal kannst du sie daran erkennen, dass ein feines Haar aus ihrer Mitte hinausragt. Ein weiteres Merkmal: Im Gegensatz zu Mitessern liegen sie auf einer Ebene mit der Hautoberfläche.

Möchtest das Erscheinungsbild von Follikel-Filamenten reduzieren, sind zwei Dinge wichtig. Erstens: Bringe die Talgproduktion deiner Haut in Balance. Zweitens: Setze auf eine Skincare-Routine, die deine Poren rein hält. Eine Pflege, die Mitesser entfernen hilft, ist optimal dafür geeignet, auch sichtbare Follikel-Filamente zu minimieren.
 
Vollständig entfernen lassen sich Sebaceous Filaments allerdings nicht. Und das ist auch gut so – wir brauchen sie für unsere Hautgesundheit. Mein Tipp: Sieh’ dir deine Poren erst gar nicht mit dem Vergrößerungsspiegel an. So vermeidest du einen verzerrten Eindruck deiner gesunden Haut. 

Sofort-Hilfe gegen Mitesser: Diese sanften Tipps helfen, sie dauerhaft loszuwerden

Haben wir beim Blick in den Spiegel einmal die nervigen Pünktchen in der T-Zone im Fokus, ist die Versuchung, sie auszudrücken, manchmal einfach zu groß. Mein Rat als Naturkosmetikerin: Besser nicht. Das hilft wirklich:

Gesichtsdampfbad mit Kamille

Gönne dir damit einen verdienten Selfcare-Moment. Neben dem Entspannungseffekt haben Gesichtsdampfbäder mit Kamillentee gleich mehrere tolle Vorteile:

  • Der warme Wasserdampf weicht den Talg in den Poren auf, sodass er besser abfließt. So kannst du auf schonende Weise verstopfte Poren reinigen und Mitesser entfernen. 
  • Die entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung der Kamille kann zusätzlich dabei helfen, Symptome unreiner Haut und Akne zu lindern3.
  • Weil Wasserdampf keratolytisch wirkt, unterstützt er das Ablösen abgestorbener Hautschüppchen. Das beugt ebenfalls verstopften Poren vor.

Pflege-Packungen mit grüner Tonerde

Tonerde zieht überschüssigen Talg fast magisch an. Wenn du Mitesser entfernen und ihnen langfristig vorbeugen möchtest, empfehle ich dir, Packungen mit grüner Tonerde regelmäßig in deine Hautpflege-Routine zu integrieren.

Heil- und Tonerde wirken entfettend. Als Maske angewendet, befreien sie die Poren vom angesammelten Hauttalg4. Nicht nur das: Indem sie die Sebumproduktion insgesamt abschwächen, wirken Ton- und Heilerde gleichzeitig einem Verstopfen der Poren und der Bildung weiterer Mitesser entgegen5. Zusätzlich versorgen sie deine Haut mit wertvollen Mineralien und Spurenelementen. 

Spot-Treatment mit Teebaumöl 

Teebaumöl ist eine beliebte Zutat in Lotionen, Cremes und Waschgels für unreine Haut, die zu Mitessern neigt. Studien zeigen, dass Produkte mit Teebaumöl aufgrund dessen entzündungshemmender und antimikrobieller Wirkung dazu beitragen, Unreinheiten zu reduzieren6,7

Doch du kannst Teebaumöl auch solo gegen hartnäckige Mitesser und verstopfte Poren nutzen. Trage dafür eine sehr kleine Menge punktuell mit dem Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen auf. Bei empfindlicher Haut kannst du das Teebaumöl auch mit einem milden Trägeröl vermischen oder in Verbindung mit Tonerde als Maske gezielt auf die Unreinheiten auftragen.

Tipp: Auch bei hochwertigen ätherischen Ölen gilt, diese korrekt aufbewahren und das Ablaufdatum im Auge behalten.

Es geht noch sanfter: Verwende statt Teebaumöl das Pflanzenwasser aus Teebaumblättern – sogenanntes Teebaumhydrolat – in deiner Hautpflege. Warum das ebenfalls hilft, Mitesser zu entfernen, liest du im nächsten Abschnitt: bei der Gesichtspflege gegen Mitesser.

Mitesser entfernen: Darauf kommt es bei der täglichen Gesichtspflege an

Hier ist er nun – mein schonender Step-by-Step-Guide für porentief reine Haut ohne Mitesser. Der wichtigste Startpunkt? Eine passende Pflege, die hilft, deinen Hautzustand nachhaltig ins Gleichgewicht zu bringen. 

Step 1: Ölreinigung mit dem FIVE Make-up-Entferner

Ja. Das hast du richtig gelesen. Die Ölreinigung ist ein (oft ziemlich unterschätztes) Wundermittel gegen Mitesser und ölige Haut. Das Prinzip dahinter lässt sich gut mit dem Sprichwort ‘gleich und gleich gesellt sich gern’ erklären.

Das Simile-Prinzip ist übrigens einer der Grundpfeiler der Homöopathie: Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt. Der Begriff Homöopathie selbst bedeutet sogar “ähnliches Leiden”.

Auf deine Haut übertragen, heißt das: Öl eignet sich wunderbar, um Öl zu lösen. Während du deine Haut sanft mit dem pflegenden FIVE Abschminköl massierst, löst es Talg, Ablagerungen und Make-up-Reste aus den Poren. 

Ein weiterer Vorteil der Ölreinigung, wenn du Mitesser entfernen und ihnen vorbeugen möchtest: Deine Haut und die Hautschutzbarriere werden schon bei der Reinigung gepflegt und durch Mandel- und Jojobaöl vor Feuchtigkeitsverlust geschützt. Das ist wichtig. Denn bei feuchtigkeitsarmer Haut kann es passieren, dass die Talgdrüsen vermehrt Sebum produzieren, um den Feuchtigkeitsmangel auszugleichen.

Für die Intensiv-Pflege: Chemische Peelings 

Bei sehr ausgeprägten Mitessern empfehlenswert: Die Ölreinigung abwechselnd mit einer Waschlotion anwenden, die einen Peeling-Effekt hat. Fruchtsäure- und Salicylsäure Peelings haben eine talgregulierende Wirkung. Studien zeigen10: Chemische Peelings mit AHA-Säuren wie Glykolsäure können Black- und Whiteheads reduzieren. 

Polyhydroxy-Säuren (PHAs) funktionieren ähnlich, sind jedoch aufgrund ihrer barrierestärkenden Wirkung besonders gut für empfindliche und unreine Haut geeignet11. Peelings mit Salicylsäure beugen einem Verstopfen der Poren durch ihren stark klärenden Effekt vor und kurbeln die Zellerneuerung an12

Wichtig: Taste dich langsam an chemische Peelings heran, bis du das geeignete für deine Pflegeroutine zu Hause gefunden hast. Meine Favoriten sind der klärende Reinigungsschaum Phaze mit PHA-Säuren von pai Skincare und das hautbildverfeinernde Waschgel Shasta mit 5% AHA-Säuren und Aloe Vera von Holifrog Skincare.

Bei einer stark ausgeprägten Verhornungsstörung sind womöglich höher konzentrierte chemische Peelings nötig. Ich empfehle dir, diese bei deiner Naturkosmetikerin durchführen zu lassen.

Step 2: Feuchtigkeitsspendendes Gesichtsserum plus Teebaumhydrolat 

Auch fettige Haut, die zu Unreinheiten neigt, braucht Feuchtigkeit. Sonst kann es (trotz ölig glänzender Oberfläche) zu feuchtigkeitsarmer Haut kommen. Gewöhne dir an, nach deiner gewählten Reinigungsmethode das milde Five Gesichtsserum mit Hyaluron auf die Haut aufzutragen. 

Auch hier kannst du dir die Effekte der Teebaum-Pflanze zunutze machen. Gebe ein paar Tropfen Teebaumhydrolat auf deine Handfläche und vermische sie vor der Anwendung mit dem Gesichtsserum. 

Das Pflanzenwasser aus den Blättern des Teebaums hat eine klärende und antibakterielle Wirkung13. Traditionell wird es bei entzündeter sowie unreiner, unter Akne neigender Haut angewendet.

Step 3: Talgregulierendes Gesichtsöl

Wie Gesichtsöl gegen Unreinheiten und Mitesser hilft? Es trägt dazu bei, eine übermäßige Talgproduktion in Balance zu bringen, Mitesser zu entfernen und dem Entstehen verstopfter Poren vorzubeugen. Damit das klappt, ist es wichtig, dich für ein nicht komedogenes Öl zu entscheiden, wie das FIVE Gesichtsöl Balance.

Es enthält neben Vitamin E und feuchtigkeitsspendendem Squalan einen abgestimmten Oil-Blend in Bio-Qualität aus 

  • Jojobaöl – ein natürlicher Weichzeichner für unser Hautbild, der unserem Hauttalg ähnelt und so einer Talgüberproduktion vorbeugen kann.
  • Schwarzkümmelöl – seine nachweislich entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften machen es zum Geheimtipp gegen Unreinheiten, Mitesser und Akne14.
  • ätherischem Grapefruitöl – es wirkt antibakteriell und hat eine entgiftende Wirkung auf die Haut, die dem Entstehen von Unreinheiten vorbeugen kann15

Step 4: Sonnenschutz

Wie bereits erwähnt: UV-Strahlen treiben den Abbau von Kollagen in der Haut voran – und damit auch den Prozess der Hautalterung mit seinen sichtbaren Effekten: erschlaffte Haut, vergrößerte Poren, Falten & Co. 

Achtest du täglich auf ausreichenden Sonnenschutz, wirkst du UV-Licht als Hauptverursacher der umweltbedingten Hautalterung entgegen und beugst gleichzeitig vergrößerten Poren vor.

Mitesser manuell entfernen: Vermeide diese Fehler!

Wer mit zu viel Elan ans Ausdrücken von Blackheads geht, weiß – das macht oft alles nur noch schlimmer. Das übermütige Ausdrücken von Whiteheads und Blackheads kann Bakterien in die verletzte Haut gelangen lassen. Dann können Entzündungen und Infektionen die Folge sein.

Versuche, auf diese Punkte zu achten:

  • Vorbereitung beherzigen. Für ein erfolgreiches Ausreinigen der Haut solltest du immer mit einem Gesichtsdampfbad und ein paar Ölreinigungen (siehe oben) beginnen. Das macht den Talg weicher und erleichtert das manuelle Entfernen. 
  • Nicht zu viel Druck ausüben. Eine leichte Manipulation sollte genügen, um den Talgpropf zu lösen. Hast du deine Haut gut vorbereitet, sitzt der Talg ohnehin recht locker. Verwende beim Mitesser entfernen Fingerlinge und desinfiziere die Stelle anschließend gründlich mithilfe eines Wattestäbchens.
  • Tools und Nasenstrips sind überflüssig. Komedonenquetscher und Peel-Off-Strips können mehr schaden, als nützen, wenn sie falsch angewendet werden. Sie reizen die oberste Hautschicht. Das kann zu Rötungen und Entzündungen führen.
  • Keinen Porensauger verwenden. Fachpersonen raten davon ab: Das entstehende Vakuum kann Mikro-Verletzungen und Irritationen der Haut verursachen. Unreine Haut kann dadurch verschlimmert werden, auch Hyperpigmentierungen können entstehen.
  • Whiteheads nicht ausdrücken. Davon solltest du besser die Finger lassen. Da es sich um geschlossene Komedonen handelt, wäre zu viel Druck nötig, um sie zu entfernen. Dabei kann es zu Verletzungen und Skin-Picking-Narben kommen. 

Machen dir viele Blackheads und Whiteheads zu schaffen, vereinbare einen Termin bei der Naturkosmetikerin. Sie hat das nötige Know-How, um schonend Mitesser zu entfernen und deine Haut vorher und nachher ganzheitlich zu behandeln. 

Warum habe ich so viele Mitesser?

Oft steckt ein Sebum-Überangebot dahinter, wenn in der T-Zone die Mitesser nur so sprießen. Und das kommt nicht von ungefähr. Eine ganze Reihe von Faktoren können hinter einer übermäßigen Talgproduktion stecken – oder das Entstehen von Mitessern auf andere Weise begünstigen:

  • Hormone. Androgene (das sind männliche Geschlechtshormone, die jedoch auch im weiblichen Körper vorkommen) stimulieren die Produktion von Sebum in den Talgdrüsen8. Ihr Einfluss macht sich meist in Zeiten hormoneller Veränderungen bemerkbar – z.B. vor der Menstruation, nach Absetzen der Pille sowie in der Schwangerschaft oder den Wechseljahren.
  • Sonnenschäden. Ist unsere Haut langfristig ungeschützt der Sonne ausgesetzt, treibt das den Abbau von Kollagenfasern voran. Der Hintergrund: Die Haut erschlafft zunehmend, was zur Vergrößerung der Poren (und damit auch zur vermehrten Ansammlung von Hauttalg in ihnen) beitragen kann9
  • Ernährung. Hochglykämische Lebensmittel wie Zucker, Weißmehl und Fastfood lassen den Insulinspiegel stark ansteigen. Zudem wird vermehrt IGF-1 freigesetzt. Dieser insulinähnliche Wachstumsfaktor regt die Talgproduktion an und spielt eine Rolle bei der Entstehung von unreiner Haut und Akne2

Übrigens: Was du gezielt tun kannst, um deine Talgproduktion zu reduzieren, liest du in meinem Artikel zum Thema.

Genug Theorie. Es folgen meine besten Tipps für deine tägliche Gesichtspflege, um Mitesser zu entfernen und die Haut langfristig rein zu halten. 

Fazit: Hit the Spot – aber setze auf eine ganzheitliche, sanfte Skincare, wenn du Mitesser entfernen möchtest

In diesem Artikel habe ich dir verraten, welche schonenden Sofort-Maßnahmen Mitesser entfernen helfen. Darüber hinaus ist eine konsequent angewandte, abgestimmte Hautpflege der Schlüssel zum Erfolg. Sie sollte idealerweise talgregulierende, antibakterielle und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe enthalten. Probiere unbedingt die Ölreinigung aus, wenn deine Haut zu übermäßiger Talgproduktion neigt.

Ganz wichtig: Nicht bei jedem Punkt auf der Nase in Alarmbereitschaft verfallen! Ich hoffe, meine Tipps haben dir geholfen, Blackheads und Whiteheads von Follikel-Filemanten zu unterscheiden und ich konnte dir ein paar Anregungen für deine tägliche Skincare liefern. 

Love your skin!
Herzlich, Sibylle

Quellenverzeichnis

More blog articles

Trockene Füße? 7 Pflege-Tipps gegen Risse | Five Skincare
Hautpflege

Dry feet: With these 7 care tips against calluses and cracks you can get them soft again

Would you like to make your cracked, dry feet feel pleasantly soft again? Find out the best tips & home remedies for a soothing DIY spa at home here.

Read more